Tag 20: Die Botschaft an den Wänden

Im Zentrum wirkt Belfast wie eine normale irische Hafenstadt, doch bewegt man sich Richtung Westen, steht es auf den Wänden geschrieben. 12 Jahre nach dem Karfreitagsabkommen wirken die Bilder ein bisschen wie Folklore, doch der Konflikt ist längst noch nicht Vergangenheit, er schlummert nur irgendwo in und zwischen den Ziegelsteinhäusern.

One comment

  • torsten
    4. September 2010 - 17:13 | Permalink

    Lieber JoHa,
    Du bist ja ganz schön rum gekommen.
    Ich hatte leider keine Zeit, alles zu lesen?
    Hast Du eine Irin geknutscht?
    Du siehst, von was der Kopf voll ist, davon quillt der Mund über.
    Weiterhin gute Reise.
    Gibt es ein „Welcome Home Johannes Fest“?

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.